Fracking im Eiltempo


Joachim Wille – Frankfurter Rundschau, 18.6.2014
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel treibt das Gesetz zur Erdgas-Gewinnung gegen den Widerstand von Parteifreunden voran.

Das Bundeswirtschaftsministerium macht Druck beim Erdgas-Fracking: Die gesetzlichen Regelungen für die umstrittene Technologie zur Erdgas-Gewinnung könnten nach seiner Zeitplanung bereits im Herbst in Kraft treten. Das Haus von Minister Sigmar Gabriel (SPD) will den Gesetzesentwurf dafür möglichst noch in der nächsten Woche ins Bundeskabinett bringen, 
Heftigen Widerstand gegen Gabriels Pläne hat unterdessen NRW-Regierungschefin Hannelore Kraft (SPD) angekündigt. „Solange ich in Nordrhein-Westfalen Ministerpräsidentin bin, wird es hier kein Fracking für die unkonventionelle Erdgasförderung geben“, sagte sie.

 
Den ganzen Artikel lesen
 


 
Den Campact-Apell unterzeichnen
 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Fracking im Eiltempo

  1. Inga Schneider sagt:

    Alle Entscheidungen, die in Berlin fallen, unterstützen nur die Industrie und die Reichen. Der kleine Mann wird nur geschröpft (Energiewende, Rente, Ge­sund­heits­re­form usw.). Gabriel würde Fracking in der Nähe seines Hauses sicher nicht dulden. Ist die SPD an der Regierung, gibt es unsoziale Gesetze – z.B. Abschaffung der Ver­mö­gens­steu­er usw. Man müsste ihr genauso das “S” streichen, wie der CDU das “C”.

  2. Reinhardt sagt:

    Gabriel und Steinmeier verraten auf der ganzen Linie die Inhalte der SPD ! Beide sollten die SPD verlassen und in die CSU wechseln!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>