Tagelange Wahlzeiten und mobile Wahlurnen?


( Bodo Philipsen – Leserbrief im “Gäuboten Herrenberg”, 3.Januar 2015)
“Soziale Wurzeln vieler Enttäuschungen”
Wahlmüdigkiet und die SPD Vorschläge
Bei welcher Weihnachtsfeier der Bundesgenossen ist wohl diese „Schnapsidee” entstanden, der Wahlmüdigkeit der Deutschen durch tagelange Wahlzeiten oder mobile Wahlurnen zu begegnen? Ein Besuch bei einem Friedrich-Ebert-Seminar hätte sofort die Erkenntnis bringen können, dass der „Frust” insbesondere in großen Teilen des Mittelstandes sehr viel tiefer sitzt. Die Angst vor sozialem Abstieg, die Verunsicherung durch immer schnelleren Wandel, der Verlust bisher Halt gebender Werte, dies sind die Ursachen, warum viele keiner Partei, keinem Politiker, keiner Regierung, auch keinem Medium mehr vertrauen. Das war schon einmal der Todesstoß für eine deutsche Demokratie, für Freiheit und Frieden. Wir Sozialdemokraten haben diese Bewegung schon einmal unterschätzt. Es sind die sozialen Wurzeln vieler Enttäuschungen, um die wir uns stattdessen kümmern müssen. Dann steigt vielleicht auch wieder die Wahlbeteiligung, was für eine Demokratie unerlässlich ist.
Bodo Philipsen, Fraktionsvorsitzender der SPD in Herrenberg


 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Tagelange Wahlzeiten und mobile Wahlurnen?

  1. Peter Boettel sagt:

    Mit mobilen Wahlurnen lassen sich Enttäuschungen über nicht gehaltene Wahlversprechen nicht beseitigen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>