Mythen um die Ukraine


(Kai Ehlers – Jens Berger – Nachdenkseiten, 11. Februar 2015)
Kaum ein Jahr ist seit dem politischen Umsturz in Kiew vergangen und schon verwandeln sich die damaligen Vorgänge und ihre Folgen in Mythen, die das Zeug haben, Geschichte zu erklären, bevor sie stattgefunden hat. Die wichtigsten sollen hier aufgezeigt werden.
Von Kai Ehlers.

• • •
Mythos fünf:

In der Solidarität mit der Ukraine festige sich die westliche Allianz, versichern zurzeit Vertreter und Vertreterinnen aller westlichen Lager unisono. Angela Merkel ist auf dem besten Wege zum globalen Friedensengel zu avancieren. Was für ein Prestigegewinn für die Deutschen, wie es scheint!

Tatsache ist allerdings, dass der Vorstoß der USA eindeutig auf Schwächung der Eu­ro­päi­schen Union, insbesondere auch auf eine Störung der Beziehungen zwischen Deutschland und Russland zielt. EU und insbesondere Deutschland bluten sich in der Unterstützung der bankrotten Ukraine, unter dem Druck der von ihnen selbst beschlossenen Sanktionen und durch die Zerstörung ihrer Beziehungen zu Russland aus, statt mit Russland gemeinsam einen autarken Eurasischen Raum aufzubauen, der dem Hegemonialanspruch einer einzigen Supermacht widerstehen könnte.


Anmerkung G.K.: Seit ich einige Einschätzungen von Willy Wimmer (CDU) kenne, halte ich das in Mythos 5 Beschriebene für alles andere als eine Verschwörungstheorie.


Den ganzen Artikel lesen …

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Mythen um die Ukraine

  1. Reinhold Kosmahl sagt:

    Mythen um die Ukraine
    Publiziert am 12. Februar 2015 von G.K.

    Gut das ich auch hier nicht alles glauben muß!
    Wahrheit und Mythen werden von verschiedensten Seiten verschieden verbreitet.
    Gut das es heute mehr Möglichkeiten gibt gegensätzliche Mythen zu konsumieren, dazu zähle ich allerdings auch diesen Beitrag.
    Ist doch schon schade das der liebe Putin immer so missverstanden wird (weil die böse USA das so will).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>